+++ WEN BELEIDIGT STRACK-ZIMMERMANN? +++

+++ WEN BELEIDIGT STRACK-ZIMMERMANN? +++

+++WELCHE WÄHLER BESCHIMPFTE STRACK-ZIMMERMANN?+++
Ein Kommentar von Kai Günther
Die Aufregung war groß, als die „Eisen-und-Blut-Politikerin“ Agnes Strack-Zimmermann in einer Rede öffentlich wirksam Menschen großer Parteien als Kothaufen und deren Wähler als die Fliegen darauf bezeichnete. Eine unselige Rhetorik, die durchaus in einen historischen Kontext gebracht werden könnte.
Wen aber meinte sie nun?
Hier lohnt ein Blick auf die Mitgliederaustritte der FDP, und diese zeigen den Kern für die verbale Aufrüstung von Agnes Strack-Zimmermann:
Fast 5000 Austritte in kurzer Zeit muss die FDP-Führung einräumen und zeigt damit einen Trend an, dem diese Partei nichts entgegenstellen will, oder kann.
Der derzeitige Kniefall Lindners vor den Grünen ruft zugleich auch die Erinnerung an den Thüringer Kniefall vor Merkel aus dem Kollektiven-Gedächtnis ab.
Die gestohlene Neuwahl wird nicht vergessen!
Die FDP will nicht mehr so recht in das Bild einer demokratischen Partei passen und schon gar nicht wird sie ihren eigenen Ideen einer liberalen Partei gerecht.
Sie hat die Wirtschaft verloren und damit sehr viel Förderung. Parteimitglieder aus dieser Klientel hatten sich darauf verlassen, dass die DDR in allen Bereichen endgültig Geschichte bleibt.
Mit dem Mitglieder- und Wählerschwund verliert die FDP nicht nur Geld, sondern auch wirtschaftlichen Einfluss.
Die starke und einflussreiche Klientel der Wirtschaft, insbesondere der Großwirtschaft, braucht keine FDP, die nichts leistet.
Das gilt natürlich auch für die Waffenlobby, die gerade derzeit auf hohe Gewinne hofft und nicht müde wird auf den Social Media die Kriegstrommeln zu schlagen.
Es geht um Geld und Lobby.
Die Wählerwanderung bei der Wahl in Hessen zeigt eindeutig, dass die FDP-Wähler, mit weitem Abstand, zur CDU gewechselt sind.
Nun können wir ableiten, wen Agnes Strack-Zimmermann wirklich meinte:
Die CDU und die FDP Wähler, für die die FDP keine Heimat mehr sein will.
Das Tragische ist, dass diese Wähler mit der CDU eben genau jene Probleme wieder erhalten werden, denen sie entfliehen wollten.
Liebe FDP Wähler:
Es gibt für Sie nur eine Alternative, die Alternative für Deutschland!
Und das wissen Sie!
Liebe Wirtschaft, Handwerker und Bauern:
WIR stehen an Eurer Seite!

Weitere Beiträge

Am gestrigen Mittwochabend konnte ich innerhalb unseres Formates „AfD-Bundestagsfraktion vor Ort“ meine Kollegen Carolin Bachmann, MdB, Matthias Moosdorf, MdB, und Ste...
Habeck erfindet Reformbooster Ein neues Kinder-Stück für Menschen bis 9 Jahre Nachdem der Kinderbuchautor im Wirtschaftsministerium einräumen musste, dass er die gesam...
Laut Sächsischer Zeitung wollen sich im Frühjahr Bundesverkehrsminister Volker Wissing und der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer treffen, um gemeinsam ei...
Partei-Blatt „Die Sächsische Zeitung“ und deren besondere „Behandlung“ der AfD. Bei einem redaktionellen, sehr diskreten Treffen, wurde in kleinem Zirkel strategisch a...
Koalitionspartner erinnern auch MP Kretschmer nun bisweilen an die DDR. Diese überraschende Aussage macht er gegenüber Robert Habeck und der Ampel, also gegenüber jene...
+++ PRESSEMITTEILUNG +++ Kühne zur Thomaskirche: Hängt nur der Gemeindesegen schief? Leipzig, 08.02.2024. Vor ein paar Tagen berichtete die Leipziger Volkszeitung (LV...
Deutsche Wirtschaft dramatisch schlecht, Habeck „Am Ende“ Habeck und Kretschmer ausgebuht Habeck sagte auf einer Podiumsdiskussion, zu der er mit Buhrufen begrüßt wurd...
Wir gedenken heute der gezählten und ungezählten Opfer der alliierten Bombenangriffe auf Dresden vom 13.-15. Februar 1945. Für einen würdigen Umgang mit den Luftkriegs...