„Wärmepumpen“? -Der Osten bleibt besonnen.

„Wärmepumpen“? -Der Osten bleibt besonnen.

„Wärmepumpen“? -Der Osten bleibt besonnen.

Die Republik erlebt derzeit einen Ansturm auf Gasheizungen. Wie passt das in das Narrativ der „Zauberpumpen“, die uns vom „Bösen Gas“ befreien sollen?

Besonders im Osten unserer Heimat, wo man traditionell eher vernunftgeleitet handelt, hat Wirtschafts-Habeck das Gegenteil dessen erreicht, was er erhoffte.

Daran ist primär nicht die korrupte Natur seiner Ministeriumsführung verantwortlich, -die Abrechnung dafür wird später erfolgen-, sondern die Tatsache, dass viele Heizungen nach 30 Jahren ihres Einbaus nun marode werden.
Im Zuge der Wiedervereinigung modernisierten viele Haushalte ihre Heizungssysteme, Rücklagen konnten kaum gebildet werden, denn die Blühenden Landschaften der Unionschristen sind für die überwiegende Mehrheit der Bürger nur ein politisches Versprechen geblieben.

Wirtschaftliche Zwänge, welche die ostdeutsche Schicksalsgemeinschaft solidarisch verbindet, sind die Ursachen für die rationale Entscheidung, noch schnell eine Gasheizung einbauen zu lassen, bevor die Grüne Verbotskultur sich wie eine Grabplatte über die wirtschaftlich frei handelnden Bürger gelegt haben wird.

Neben den wirtschaftlichen Überlegungen der Bürger, zu denen Habeck als Wirtschaftsverantwortlichem  offensichtlich die nötige Voraussicht fehlte, gesellt sich der hartnäckige Zweifel an der Wirksamkeit dieser wie „Sauer Bier“ propagierten Lösung zur Umsetzung der „Habeckeschen Kältewende“.

Diese Zweifel bekommen nun prominente Nahrung. So führte die Stadträtin Rosemarie Weber aus Passau ein Selbstexperiment mit Wärmepumpe und Solar durch. Die durch eine Fachfirma eingebaute und nochmals eingestellte Wärmepumpe bescherte der Familie eine Stromrechnung von 2000 Euro in 6 Wochen, soviel, wie die Heizkosten vorher das ganze Jahr betragen hätten und das bei einer maximalen Temperatur von nur 17 Grad. Damit würden nicht nur ältere Bürger gesundheitlich geschädigt, auch jede Vermietung ist unmöglich, da eine solche Wohnung dann nicht mehr zu vermieten wäre.

Mit untrüglichem Instinkt für den Wahrheitsgehalt Habeckscher Märchenwelten, vertrauen viele Bürger auf ihren Menschenverstand.

Erdgas aus Röhren und die Atomkraft sind nachhaltig, effektiv und umweltschonend.

Damit die Rohstoffe für gut erprobte und umweltfreundliche Heizungen gesichert sind, haben die Bürger besonders in Ostdeutschland die Möglichkeit, mit Ihrem Kreuz bei der AfD ihrem Sicherheitsbedürfnis Rechnung zu tragen.
Es ist so einfach.

Als weiteren Zugewinn erhalten Sie Respekt für Ihre Lebensleistungen, Respekt für die Heimat und mehr Demokratie.

Das Original ist und bleibt die AfD!

Ihr Holger Hentschel, MdL

 

Quelle: Wärmepumpe verursacht 2.000 Euro Stromkosten (jungefreiheit.de)

Weitere Beiträge

Am gestrigen Mittwochabend konnte ich innerhalb unseres Formates „AfD-Bundestagsfraktion vor Ort“ meine Kollegen Carolin Bachmann, MdB, Matthias Moosdorf, MdB, und Ste...
Habeck erfindet Reformbooster Ein neues Kinder-Stück für Menschen bis 9 Jahre Nachdem der Kinderbuchautor im Wirtschaftsministerium einräumen musste, dass er die gesam...
Laut Sächsischer Zeitung wollen sich im Frühjahr Bundesverkehrsminister Volker Wissing und der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer treffen, um gemeinsam ei...
Partei-Blatt „Die Sächsische Zeitung“ und deren besondere „Behandlung“ der AfD. Bei einem redaktionellen, sehr diskreten Treffen, wurde in kleinem Zirkel strategisch a...
Koalitionspartner erinnern auch MP Kretschmer nun bisweilen an die DDR. Diese überraschende Aussage macht er gegenüber Robert Habeck und der Ampel, also gegenüber jene...
+++ PRESSEMITTEILUNG +++ Kühne zur Thomaskirche: Hängt nur der Gemeindesegen schief? Leipzig, 08.02.2024. Vor ein paar Tagen berichtete die Leipziger Volkszeitung (LV...
Deutsche Wirtschaft dramatisch schlecht, Habeck „Am Ende“ Habeck und Kretschmer ausgebuht Habeck sagte auf einer Podiumsdiskussion, zu der er mit Buhrufen begrüßt wurd...
Wir gedenken heute der gezählten und ungezählten Opfer der alliierten Bombenangriffe auf Dresden vom 13.-15. Februar 1945. Für einen würdigen Umgang mit den Luftkriegs...