Wir müssen lebenswichtige Produkte in Deutschland produzieren

Wir müssen lebenswichtige Produkte in Deutschland produzieren

Als Antwort auf eine Kleine Anfrage (Drs. 7/2797) der AfD-Fraktion zur „Beschaffung und dem Einsatz von Corona-Schutzausstattung durch den Freistaat Sachsen“ gibt die Staatsregierung zu, dass sie einen „Großteil der Schutzausrüstung und insbesondere Atemschutzmasken (…) vom asiatischen Markt (China)“ erworben hat. Die Beschaffung kostete 126,5 Millionen Euro.

Außerdem räumt die Regierung ein, dass die Schutzausrüstung „nicht nach den einschlägigen Normen geprüft und hergestellt worden“ ist. Es habe lediglich eine Sicht-Prüfung durch den TÜV Nord und den Freistaat Sachsen stattgefunden.

Dazu erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Frank Schaufel:

„Lebensnotwendige Produkte wie Medikamente oder Schutzausrüstung müssen wir vorrangig in Deutschland nach den hier geltenden Standards herstellen, um darauf im Notfall schnell Zugriff zu haben.

Hinzu kommt der wirtschaftliche Aspekt: Es ist besser, wenn wir für über 100 Millionen Euro in Sachsen oder Deutschland einkaufen und unsere einheimischen Unternehmen damit unterstützen.

Um dies zu realisieren, hat die AfD im Juni eine Aktuelle Debatte im Sächsischen Landtag auf den Weg gebracht, bei der es darum ging, die Abhängigkeit von Lieferketten zu reduzieren. Wir haben es in den letzten Jahren mit der Globalisierung übertrieben. Das Resultat waren am Anfang der Coronakrise Versorgungsengpässe, die sich nicht wiederholen dürfen.“

Weitere Beiträge

Am gestrigen Mittwochabend konnte ich innerhalb unseres Formates „AfD-Bundestagsfraktion vor Ort“ meine Kollegen Carolin Bachmann, MdB, Matthias Moosdorf, MdB, und Ste...
Habeck erfindet Reformbooster Ein neues Kinder-Stück für Menschen bis 9 Jahre Nachdem der Kinderbuchautor im Wirtschaftsministerium einräumen musste, dass er die gesam...
Laut Sächsischer Zeitung wollen sich im Frühjahr Bundesverkehrsminister Volker Wissing und der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer treffen, um gemeinsam ei...
Partei-Blatt „Die Sächsische Zeitung“ und deren besondere „Behandlung“ der AfD. Bei einem redaktionellen, sehr diskreten Treffen, wurde in kleinem Zirkel strategisch a...
Koalitionspartner erinnern auch MP Kretschmer nun bisweilen an die DDR. Diese überraschende Aussage macht er gegenüber Robert Habeck und der Ampel, also gegenüber jene...
+++ PRESSEMITTEILUNG +++ Kühne zur Thomaskirche: Hängt nur der Gemeindesegen schief? Leipzig, 08.02.2024. Vor ein paar Tagen berichtete die Leipziger Volkszeitung (LV...
Deutsche Wirtschaft dramatisch schlecht, Habeck „Am Ende“ Habeck und Kretschmer ausgebuht Habeck sagte auf einer Podiumsdiskussion, zu der er mit Buhrufen begrüßt wurd...
Wir gedenken heute der gezählten und ungezählten Opfer der alliierten Bombenangriffe auf Dresden vom 13.-15. Februar 1945. Für einen würdigen Umgang mit den Luftkriegs...