+++ HAUSHALTSSPERRE +++

+++ HAUSHALTSSPERRE +++

Haushaltssperre

Ländern sollen auch auf den Flüchtlingskosten sitzen bleiben

Die durch den Bund und dessen verantwortungslosen Maßnahmen zu verantwortenden Mehrbelastungen der Länder, sollen nun bei denen eingespart werden, die sie nicht verursacht haben und die somit gar nicht gegen steuern können. Dabei können die Länder nicht mehr sparen und die Bürger sind am Ende.

Die Koalition hat die finale Sitzung für den Bundeshaushalt abgesagt. Eine Lösung noch dieses Jahr wird als eher unwahrscheinlich angesehen

Die Koalition bereitet sich auf Kürzungen in allen Bereichen des Bundeshaushalts vor. Jede einzelne Ausgabe wird auf ihre Begründung und Höhe hin geprüft. Bei Einnahmen von 424 Milliarden Euro im Jahr 2024 wird das Defizit erwartet. Lindner betont, dass Kürzungen fair verteilt werden sollten, ohne einseitige Belastung für Pendler und Autofahrer. Steuererhöhungen sind ausgeschlossen, und eine prozentuale Kürzung aller Ausgaben ohne Rechtsanspruch lehnt er ab. Stattdessen sieht er die Konsolidierung als Gelegenheit, zu überprüfen, was wirklich notwendig ist.

Zusätzlich stehen die Bundesländer vor finanziellen Herausforderungen. Lindner macht wenig Hoffnung auf zusätzliche Bundesmittel für die Flüchtlingsversorgung.

Es ist nun an der Zeit einzugestehen, dass die Sanktionsmaßnahmen, die geistlose Energiepolitik des „Märchenkönigs Habeck“, das Kriegsgeheul unfähiger „Strategen“ ausgespielt hat.

Die Ampel ist am Ende und muss sofort Neuwahlen veranlassen.

Es geht nicht mehr.

Neuwahlen jetzt!

 

Ihr Holger Hentschel, MdL

Weitere Beiträge

Am gestrigen Mittwochabend konnte ich innerhalb unseres Formates „AfD-Bundestagsfraktion vor Ort“ meine Kollegen Carolin Bachmann, MdB, Matthias Moosdorf, MdB, und Ste...
Habeck erfindet Reformbooster Ein neues Kinder-Stück für Menschen bis 9 Jahre Nachdem der Kinderbuchautor im Wirtschaftsministerium einräumen musste, dass er die gesam...
Laut Sächsischer Zeitung wollen sich im Frühjahr Bundesverkehrsminister Volker Wissing und der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer treffen, um gemeinsam ei...
Partei-Blatt „Die Sächsische Zeitung“ und deren besondere „Behandlung“ der AfD. Bei einem redaktionellen, sehr diskreten Treffen, wurde in kleinem Zirkel strategisch a...
Koalitionspartner erinnern auch MP Kretschmer nun bisweilen an die DDR. Diese überraschende Aussage macht er gegenüber Robert Habeck und der Ampel, also gegenüber jene...
+++ PRESSEMITTEILUNG +++ Kühne zur Thomaskirche: Hängt nur der Gemeindesegen schief? Leipzig, 08.02.2024. Vor ein paar Tagen berichtete die Leipziger Volkszeitung (LV...
Deutsche Wirtschaft dramatisch schlecht, Habeck „Am Ende“ Habeck und Kretschmer ausgebuht Habeck sagte auf einer Podiumsdiskussion, zu der er mit Buhrufen begrüßt wurd...
Wir gedenken heute der gezählten und ungezählten Opfer der alliierten Bombenangriffe auf Dresden vom 13.-15. Februar 1945. Für einen würdigen Umgang mit den Luftkriegs...