Den Unternehmen steht das Wasser bis zum Hals, wenn nicht sogar noch höher!

Den Unternehmen steht das Wasser bis zum Hals, wenn nicht sogar noch höher!

Zur Aktuellen Debatte der AfD über „Das stille Sterben der Wirtschaft“ erklärt der handwerkspolitische Sprecher Mario Beger:

„Die Handwerkskammern und andere Wirtschaftsverbände beklagen, dass von der Regierung ausschließlich Durchhalteparolen kommen. Das ist erschreckend wenig. Wir dürfen gerade die Selbständigen und kleinen Unternehmer nicht in Hartz IV schicken.

Die AfD-Fraktion schlägt deshalb erneut ein Übergangsgeld vor, das unkompliziert direkt von den Finanzämtern ohne Vermögensanrechnung auszuzahlen ist. Es ist uns unerklärlich, warum dieser Vorschlag nicht aufgegriffen wird, während den Unternehmern das Wasser mittlerweile bis zum Hals, wenn nicht sogar noch höher steht.“

Weitere Beiträge

Am gestrigen Mittwochabend konnte ich innerhalb unseres Formates „AfD-Bundestagsfraktion vor Ort“ meine Kollegen Carolin Bachmann, MdB, Matthias Moosdorf, MdB, und Ste...
Habeck erfindet Reformbooster Ein neues Kinder-Stück für Menschen bis 9 Jahre Nachdem der Kinderbuchautor im Wirtschaftsministerium einräumen musste, dass er die gesam...
Laut Sächsischer Zeitung wollen sich im Frühjahr Bundesverkehrsminister Volker Wissing und der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer treffen, um gemeinsam ei...
Partei-Blatt „Die Sächsische Zeitung“ und deren besondere „Behandlung“ der AfD. Bei einem redaktionellen, sehr diskreten Treffen, wurde in kleinem Zirkel strategisch a...
Koalitionspartner erinnern auch MP Kretschmer nun bisweilen an die DDR. Diese überraschende Aussage macht er gegenüber Robert Habeck und der Ampel, also gegenüber jene...
+++ PRESSEMITTEILUNG +++ Kühne zur Thomaskirche: Hängt nur der Gemeindesegen schief? Leipzig, 08.02.2024. Vor ein paar Tagen berichtete die Leipziger Volkszeitung (LV...
Deutsche Wirtschaft dramatisch schlecht, Habeck „Am Ende“ Habeck und Kretschmer ausgebuht Habeck sagte auf einer Podiumsdiskussion, zu der er mit Buhrufen begrüßt wurd...
Wir gedenken heute der gezählten und ungezählten Opfer der alliierten Bombenangriffe auf Dresden vom 13.-15. Februar 1945. Für einen würdigen Umgang mit den Luftkriegs...