Bildungsticket: Spannungen in der Regierung nicht auf dem Rücken der Schüler austragen

Bildungsticket: Spannungen in der Regierung nicht auf dem Rücken der Schüler austragen

Zum Streit in der Regierung über die Finanzierbarkeit des geplanten Bildungstickets erklärt der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Tobias Keller:

„Am Bildungsticket ist bereits die letzte sächsische Regierung gescheitert und nun geht der Streit erneut los. Auf dem Rücken der Schüler dürfen die Spannungen in der neuen Regierung nicht ausgetragen werden.

Die AfD fordert bereits seit Jahren ein vergünstigtes Ticket für Schüler und Senioren. Es kann nicht sein, dass nun dieses wichtige Projekt an 50 Millionen Euro scheitert. Währenddessen wirft die CDU-geführte Staatsregierung im Bereich Asyl, der Förderung linker Aktivisten und bei neuen Stellen in den Ministerien nur so mit Geld um sich. Es ist ein Armutszeugnis, Schülern und ihren Familien diese Unterstützung zu verwehren.“

Weitere Beiträge

Am gestrigen Mittwochabend konnte ich innerhalb unseres Formates „AfD-Bundestagsfraktion vor Ort“ meine Kollegen Carolin Bachmann, MdB, Matthias Moosdorf, MdB, und Ste...
Habeck erfindet Reformbooster Ein neues Kinder-Stück für Menschen bis 9 Jahre Nachdem der Kinderbuchautor im Wirtschaftsministerium einräumen musste, dass er die gesam...
Laut Sächsischer Zeitung wollen sich im Frühjahr Bundesverkehrsminister Volker Wissing und der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer treffen, um gemeinsam ei...
Partei-Blatt „Die Sächsische Zeitung“ und deren besondere „Behandlung“ der AfD. Bei einem redaktionellen, sehr diskreten Treffen, wurde in kleinem Zirkel strategisch a...
Koalitionspartner erinnern auch MP Kretschmer nun bisweilen an die DDR. Diese überraschende Aussage macht er gegenüber Robert Habeck und der Ampel, also gegenüber jene...
+++ PRESSEMITTEILUNG +++ Kühne zur Thomaskirche: Hängt nur der Gemeindesegen schief? Leipzig, 08.02.2024. Vor ein paar Tagen berichtete die Leipziger Volkszeitung (LV...
Deutsche Wirtschaft dramatisch schlecht, Habeck „Am Ende“ Habeck und Kretschmer ausgebuht Habeck sagte auf einer Podiumsdiskussion, zu der er mit Buhrufen begrüßt wurd...
Wir gedenken heute der gezählten und ungezählten Opfer der alliierten Bombenangriffe auf Dresden vom 13.-15. Februar 1945. Für einen würdigen Umgang mit den Luftkriegs...