Abschieben statt aufnehmen!

Abschieben statt aufnehmen!

In den letzten 24 Stunden sind in Sachsen erneut 71 neue Asylbewerber angekommen. Nur vier davon stammen aus der Ukraine, teilt die Landesdirektion Sachsen mit.

Um den Asyl-Ansturm bewältigen zu können, wurden in den letzten Wochen vielerorts Notunterkünfte eingerichtet – so etwa in der Messe Dresden für 550 alleinreisende Männer aus den aktuell typischen Herkunftsländern wie Syrien, Afghanistan und Venezuela.

Der Steuerzahler muss dafür blechen und der Freistaat will 2023/24 rund 100 neue Stellen in der Landesdirektion Sachsen schaffen, um seine Asylaufgaben koordinieren zu können.

Wir meinen: Statt den Asylansturm zu verwalten, sollten die neuen Mitarbeiter dafür eingesetzt werden, um endlich alle 15.346 Ausreisepflichtigen abzuschieben! Das zählt schließlich zu den am meisten vernachlässigten Aufgaben der Landesdirektion. Das Referat 63 der Landesdirektion ist für „aufenthaltsbeendende Maßnahmen“ verantwortlich. Das Referat 65 kümmert sich um Abschiebungshaft und Ausreisegewahrsam.

Fakt ist jedoch leider: Die Abschiebungshaft ist in manchen Monaten nur zu acht Prozent ausgelastet. Wir fragen: Warum geschieht hier nichts? Und fordern eine Selbstverständlichkeit ein: Wer ausreisepflichtig ist, muss schnell gehen oder zügig abgeschoben werden!

No tags for this post.

Weitere Beiträge

Am gestrigen Freitag beschloss der Bundestag mit den Stimmen fast aller Abgeordneten der Ampel-Fraktionen sowie der Gruppe „Die Linke“ das sogenannte „Selbstbestimmung...
Der Gemeindewahlschuss von Dresden hat am 11.04.2024 alle Stadtratskandidaten von Dresden einstimmig  bestätigt. Flyer_KVDD_Kommunalwahl2024_A5_Druckdatei_09.04.2024
Unser komplettes Kommunalwahlprogramm für Dresden gibt es nun auch als Hörbuch zum Download: https://afd-dd.de/kommunalwahlprogramm-hoerbuch Die Druckversion unseres P...
Dazu erklärt der Vorsitzende der Kreistagsfraktion Steffen Lehmann: „In der nächsten Kreistagssitzung am 25.03.2024 sollte eigentlich die geänderte Hauptsatzung ...
AfD-Antrag in Dresden zur Einführung der Bezahlkarte für Asylbewerber ganz knapp angenommen. Paukenschlag im Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden! Knappe Mehrheit (mi...
Am Humboldt-Gymnasium in Radeberg wird derzeit eine Ausarbeitung über die AfD ausgestellt. Unter anderem wird darin wahrheitswidrig behauptet, im AfD-Programm stünde d...
Am vergangenen Wochenende fand in Glauchau ein bedeutender Delegiertenparteitag statt, auf dem die Listenkandidaten für die anstehende Wahl des sächsischen Landtags am...

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen